Die neuste Diät lässt bei Ihnen keine Pfunde purzeln – bei Ihrer Bekannten jedoch schon. Und wenn Sie kein Fleisch essen, sind Sie müde und antriebslos – Ihr Kollege aber ist Vegetarier und strotzt nur so vor Energie. Der Grund hierfür liegt in unserem Stoffwechsel, also der Art, wie unser Körper die aufgenommenen Nahrungsmittel individuell verarbeitet. Jeder Mensch ist einzigartig – was für den einen gesund und leistungsfördernd ist, kann dem anderen abträglich sein. Metabolische Stoffwechseltypisierungen gehen genau auf die individuellen Besonderheiten des Stoffwechsels ein, die bei jedem Menschen anders sind. Dabei werden unter anderen verschiedene Verbrennungstypen gegenübergestellt und die Ernährung an den jeweiligen Typ angepasst. Bei einer Ernährung, die nicht zu unserem Stoffwechseltyp passt, kann unser Körper die aufgenommenen Stoffe nicht richtig verarbeiten. Eine dauerhafte Fehl- bzw. Unterernährung ist die Folge. Der Körper kann dies in Form von unterschiedlichsten Symptomen äußern:

  • Allergien
  • Arthritis
  • Kopfschmerzen
  • Niedriger Blutzucker
  • Verdauungsproblemen
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Depressionen
  • Häufige Infekte
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
 
Selbst Übergewicht ist ein Zeichen von Unterernährung. Übergewichtige hungern nach den Nahrungsmitteln und Nährstoffen, die zu ihnen passen, die ihren Hunger stillen würden und ihren Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht bringen könnten. Innerhalb des autonomen Stoffwechsels dominiert meist einer seiner beiden Zweige, entweder der Sympathikus oder der Parasympathikus. Und innerhalb des Verbrennungssystem dominiert entweder der Langsamverbrenner oder der Schnellverbrenner. Auf der übergeordneten Ebene des Stoffwechsels gibt es darüber hinaus auch eine Dominanz zwischen dem autonomen Nervensystem und dem Verbrennungssystem.
 
Die Dominanz entscheidet darüber, wie ein Nahrungsmittel oder ein Nährstoff auf den Körper wirkt, ob zum Beispiel säurend oder basisch. Nahrungsmittel wirken auf den Säure-Basen-Haushalt, der für viele Stoffwechselvorgänge sehr wichtig ist. Ein Nahrungsmittel, das bei einem Stoffwechseltyp zu einer Verschiebung in Richtung Übersäuerung führt, kann bei einem anderen Typ den Stoffwechsel zu basisch werden lassen.

Der Stoffwechseltyp drückt sich in sehr vielen Merkmalen aus, zum Beispiel in körperlichen, aber auch in Eigenheiten der Persönlichkeit, in Reaktionen auf die Ernährung und auf vielen anderen Ebenen. 

Mit Hilfe einer Stoffwechseltypisierung lässt sich Ihr individueller Bedarf an Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten ermitteln. Dieser Bedarf gewährleistet eine ideale Stoffwechselaktivität, welche wichtig ist, ein längeres Sättigungsgefühl aufrecht zu erhalten, Stoffwechselvorgänge optimal ablaufen zu lassen, den Körper zu entlasten und die Entstehung von chronischen Erkrankungen zu verhindern.

Eine gesunde Ernährung ist der wesentlicher Baustein Ihrer ganzheitlichen Gesundheit. Falsche Ernährung ist nämlich gefährlich und birgt potentielle Risiken für die Entstehung chronische Erkrankungen. Dabei lassen sich Ernährungsempfehlungen nicht pauschalisieren, denn jeder Typ und jeder Stoffwechsel ist einzigartig. Manche Ernährungstypen benötigen mehr Eiweiß, manche weniger, manche brauchen vermehrt Kohlenhydrate, andere wieder mehr fettreiche Nahrungsmittel. Eine typgerechte Ernährung gehört somit zur Grundvoraussetzung für Vitalität, Gesundheit und Wohlbefinden.

Hauptsächlich gilt es zu ermitteln, welcher Stoffwechsel-Typ Sie sind. Hierbei unterscheiden wir vor allem das autonome Nervensystem in Sympathikus und Parasympathikus sowie das Verbrennungssystem in Eiweiß-Typ, Misch-Typ und Kohlenhydrat-Typ. Je nach überwiegendem Teil unseres Stoffwechsels unterscheiden sich Nährstoffaufnahme und Weiterverarbeitung. Führen wir unserem Körper die falschen Lebensmittel zu, kann er sie nicht vollständig in Energie umsetzen. Dies führt zu einer Überbelastung und zu Ungleichgewichten im Stoffwechselsystem.

Vor einer Testung werden zunächst Ihre persönlichen Anliegen und Wünsche besprochen und Ihr individueller Bedarf ermittelt. Dabei gilt es festzuhalten, welche Ziele Sie hinsichtlich einer optimalen Ernährung verfolgen möchten (Gewichtsreduktion, Gewichtszunahme, mehr Vitalität, Linderung gesundheitlicher Beschwerden, etc.). Im Anschluss werden alle wesentlichen Daten bezüglich Ihrer Person ermittelt (Größe, Gewicht, Blutgruppe, Gesundheitsstatus). Die eigentliche Feststellung Ihres Stoffwechseltypes wird dann anhand von Fragebögen und weiterführenden Tests (z.B. Labordiagnostik) durchgeführt.

Nachdem die Ergebnisse ermittelt wurden erhalten Sie einen Ausdruck aller ermittelten Werte und Informationen zu Ihrem Stoffwechseltyp. Dazu wird Ihnen ein individueller Ernährungsplan empfohlen, den Sie gemeinsam mit Ihrem Berater besprechen werden. Falls nötig, werden auch Ungleichgewichten, die in Ihrem Stoffwechselsystem ermittelt werden konnten, besprochen und Ihnen mögliche Nahrungsmittel bzw. falls nötig, Nahrungsmittelergänzungen empfohlen bzw. Empfehlungen zur Vermeidung bestimmter Nahrungsmittel mit an die Hand gegeben, welche Ihrem Stoffwechselsystem helfen sollen, wieder ein gesundes Gleichgewicht einzustellen. Nach ca. 6-8 Wochen erfolgt gemeinsam mit Ihrem Betreuer eine Überprüfung Ihres Gesundheitszustandes bzw. eine erste Einschätzung der Nahrungsumstellung, sowie weiterführende Empfehlungen.

Gerne kann ich Ihre weiteren Fragen in einem kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräch klären. Vereinbaren Sie hierzu bitte einen Termin.